WUG Archiv

2018 Heft 2

Artikel

 Editorial, (2018), Eine produktivitätsorientierte und solidarische Lohnpolitik für die EU-Länder, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S155-167

Begutachteter Artikel

Ruth Fulterer, Ioana Lungu, (2018), The Speeds of Europe – An Analysis of Regional Disparities Across the EU, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S169-190
Abstract zeigen
This paper aims to shed light on the evolution of regional disparities with respect to economic activity, productivity and employment across the European Union. While the „multiple Speeds of Europe“ are a buzzword often quoted to underpin different political strategies and visions, they are usually not connected to an analysis of the actual inequalities and the existing trends. We employ the Theil-index of concentration to conduct such an analysis for 191 EU regions from 1991 to 2014, showing the evolution of disparities in terms of regional GVA, labour productivity and employment, both on the between country and within country level. We find a descending trend in disparities following each enlargement period after 2004, which has however slowed down in the wake of the recession and has since been outpaced 189 44. Jahrgang (2018), Heft 2 Wirtschaft und Gesellschaft by the speed of EU enlargement. The differences in economic activity across Europe are driven by labour productivity disparities between EU-27 Member States; however, across the core Member States, we observe a dramatic increase in employment disparities that have been pushing inequality upwards over the last decade. On a regional level, aggregate within-country inequality is determined by employment differences between regions. Nevertheless, there are large increases in inequality as regards the distribution of regional productivity in selected Member States, which fit the hypothesis of spatially concentrated productive hubs against a backdrop of regional polarisation. In order to reflect the socioeconomic reality across the European Union, both the discourse on development and the policies aiming at convergence need to become more nuanced.
PDF Herunterladen
Andrea Grisold, Hendrik Theine, (2018), Zur Vermittlungsrolle von Massenmedien am Thema „Ungleichheit“. Die Piketty-Rezeption, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S191-72
Abstract zeigen
Vorliegender Artikel setzt sich mit der Frage auseinander, wie das Themenfeld „ökonomische Ungleichheit“ an die Öffentlichkeit vermittelt und somit ein Bild der Ungleichheit bei Nicht-ExpertInnen geprägt wird. Die Debatte um Thomas Pikettys Bestseller „Capital in the 21st Century“ dient als Fallbeispiel, solch medialer Rezeption und Repräsentation nachzugehen und aufzuzeigen, welches Ökonomieverständnis dem zugrunde liegt. Die breite und kontroversielle Rezeption des Buches wurde – in einem transnationalen und multidisziplinären Forschungsprojekt – in ausgewählten Printmedien in vier Ländern (Österreich, Deutschland, Irland und Großbritannien) untersucht. Methodisch anleitend war dabei die Kritische Diskursanalyse, welche sowohl die manifesten als auch die latenten Bedeutungen und Strukturen in Texten zu analysieren ermöglicht. Die mediale Haltung zu Ungleichheit wurde sowohl in den Kategorien der zugrundeliegenden Ordnungsprinzipien analysiert als auch der dargestellten ökonomischen Konsequenzen von Ungleichheit, ebenso der politischen Konsequenzen und der Diskussion möglicher Politikmaßnahmen. Die Ergebnisse zeigen Tendenzen, ja „Framings“ der Berichterstattung ebenso auf wie „signifikantes Schweigen“ zu gewissen Themen (z. B. unterschiedlicher Interessen bei Verteilungsfragen).
PDF Herunterladen

Buchbesprechung

Christian Dirninger, () Zur wirtschaftspolitischen Rolle des Staates (ISBN: 978-3-205-20519-7),
Besprochen von Michael Mesch, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S235-246 Besprechung Herunterladen
Peter Eigner, Helmut Falschlehner, Andreas Resch, () Geschichte der österreichischen Privatbanken. Von Rothschild bis Spängler (ISBN: 978-3-658-20124-1),
Besprochen von Andreas Weigl, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S247-249 Besprechung Herunterladen
Per Molander, () Die Anatomie der Ungleichheit: Woher sie kommt und wie wir sie beherrschen können (ISBN: 978-3-95471-571-8),
Besprochen von Stella Zilian, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S250-256 Besprechung Herunterladen
Andrew Sayer, () Warum wir uns die Reichen nicht leisten können (ISBN: 978-3-406-70852-7),
Besprochen von Christoph Prenner, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S257-262 Besprechung Herunterladen
Ania Skrzypek, (Hrsg.), Maria Skóra, (Hrsg.), () The Future of the Visegrád Group (ISBN: 978-3-000-58825-9),
Besprochen von Harald Zschiedrich, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S263-266 Besprechung Herunterladen
Erik S. Reinert, (Hrsg.), Jayati Ghosh, (Hrsg.), Rainer Kattel, (Hrsg.), () Handbook of Alternative Theories of Economic Development (ISBN: 978-1-78254-466-1),
Besprochen von Romana Brait, Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S267-270 Besprechung Herunterladen

Kommentar

Gunther Tichy, (2018), Sozialpartner: Missverstanden und bedroht (Kommentar), Wirtschaft und Gesellschaft 2018, Band 44 Nr.2, S219-233